Close

Viel Erfolg im Berliner Mietbüro: Für Ihren Umsatz!

Berlin gilt als eine der Gründer-Hauptstädte schlechthin. Nirgendwo in Deutschland werden so viele Start-ups gegründet wie in der Landeshauptstadt. Mit einer Gesamtzahl von 111 Neugründungen auf 10.000 Einwohner gesehen (Stand: April 2019) kommt es zu satten 41 Tausend neuen Unternehmen, allein in Berlin. Zum Vergleich: In Bayern werden pro 10 Tausend Einwohnern 68 Unternehmen neu gegründet, in Sachsen Anhalt sind es lediglich 39, der bundesweite Durschnitt liegt bei 65 Neugründungen auf die angegebene Einwohnerzahl, was einer Gesamtheit von mehr als einer halben Milllionen neuen Firmen in Deutschland jedes Jahr entspricht.

Wo arbeiten alle diese Menschen? Sicher fangen viele Unternehmer, welche nicht sofort mit einem Optimum an Umsatz in das neue Unternehmen starten, häufig erst einmal im Home Office an. Hier sind diejenigen Geschäftsführer klar im Vorteil, die zu Hause ausreichend Platz haben, um sich in einem separaten Zimmer ein Büro einzurichten. Dieses lässt sich übrigens von der Steuer abziehen, wobei es für das Finanzamt nicht wichtig ist, dass dieser abgeschlossene Raum zu 100 Prozent geschäftlich genutzt wird. Jedoch sollte ein gewisser Büro-Charakter klar erkennbar sein, der Hobbyraum, das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer hingegen lassen sich nicht steuerlich geltend machen.

Das Unternehmen wächst: Zeit, ein eigenes Büro anzumieten

Während die Wohnkosten in den deutschen Metropolen stetig steigen, werden auch bezahlbare Gewerbeflächen in Berlin immer teurer. Die Nachfrage regelt bekanntlich das Angebot und Berliner Vermieter können es sich nicht nur in Charlottenburg oder Berlin Mitte durchaus erlauben, teilweise enorme Mietpreise für Büroräume zu verlangen. Möchten Sie ein kosteneffizientes Büro mieten? Berlin hat durchaus nach wie vor auch viele bezahlbare Bezirke mit günstiger Verkehrsanbindung zum Mietbüro mit attraktiven Konditionen, welche auch von Inhabern neu gegründeter Unternehmen aufgebracht werden können.

Wer das Büro in Berlin nur stundenweise benötigt, oder aber an wenigen Tagen im Monat, kann noch einmal Geld sparen bei der Büromiete. Es ist in modernen Coworking Spaces in Berlin sehr gut möglich, sich einen Arbeitsplatz mit anderen Gründern mit kleinem Budget zu teilen. Frühaufsteher buchen sich vielleicht morgens um 8 für ein paar Stunden ein, andere Unternehmer möchten lieber erst nach 17 Uhr im Mietbüro arbeiten. Nur über Nacht darf sich niemand im Büro aufhalten, da nach deutschem Gesetz in Gewerbeflächen nicht übernachtet werden darf. Hierfür muss eine Wohnung angemietet werden.

Die perfekte Lage des Mietbüros in Berlin

Es ist nicht zwingend nötig, mitten in der Stadt zu arbeiten. Rund um den Kurfürstendamm sind nicht nur die Wohnungsmieten besonders hoch, über den Berliner Edel-Boutiquen werden auch enorme Mietpreise für Gewerbeflächen aller Art fällig. Für das Mietbüro ist es auf alle Fälle vorteilhaft, wenn es mit der U-Bahn, S-Bahn oder einer der vielen Busse oder Straßenbahnen des Berliner Nahverkehrs zügig und ohne viele Umstiege erreicht werden kann. Schneller als mit dem eigenen Pkw gelangen Sie im Berliner Berufsverkehr in jedem Fall mit dem Fahrrad zur Arbeit, auch die immer beliebter werdenden Elektroroller ermöglichen ein rasches Vorankommen im Großstadtgetümmmel. Wer sich an einem etwas längeren Arbeitsweg mit den BVG nicht stört, den bringen die Berliner Verkehrsbetriebe jeden Tag zum günstigen Mietbüro am Berliner Stadtrand. Auch flächenmäßig sind etwas abgelegene Büros meist größer, mitten in Berlin fällt die Quadratmeterzahl der Mietbüros meist geringer aus.

Maklerkosten ade mit freien Büros: Mieten direkt vom Anbieter, ohne Immobilienmakler!

Die Gebühren für einen Immobilienmakler können bis zu der dreifachen Monatsmiete betragen. Anders als eine Mietkaution wird die Maklercourtage nicht zurückgezahlt. Wer in Berlin nach einem Büro – Großraumbüro oder Einzelbüro – sucht, kann viel Geld bei der Anmietung sparen, wenn über einen Mietbüro-Anbieter wie SKEPP eine Gewerbefläche angemietet wird. Auf dieser Internetseite sind alle Angebote in Berlin frei von Maklerkosten! Wer auf Immobilienscout, Immonet oder anderen Portalen im Internet nach einem Mietbüro in Berlin sucht, sollte immer genau die Immobilienanzeige lesen.

Wird eine Courtage für einen Immobilienmakler fällig, steht in dem Mietangebot der Gewerbefläche die exakte Höhe. Bei über 90 Prozent der angebotenen Mietbüros ist es jedoch ein Makler, der das Aufgebot ins Internet gestellt hat. Es kann außerdem hilfreich sein, in der Berliner Tagespresse nach einem Büro ohne Maklergebühren zu suchen. Da Berlin als Medienstadt jedoch die meisten Tageszeitungen in ganz Deutschland im Angebot hat, gestaltet sich die Suche nach einem günstigen Büro über die Printmedien eher zeitaufwendig, auch die Kosten für die ganzen Magazine und Zeitungen können auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Ein Mietbüro in Berlin lässt sich am besten in Ruhe online suchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *